Jahresprogramm 2018/2019

KONZERTE IN DER FRIEDRICH-EBERT-HALLE

1. Konzert: Dienstag, 18. September 2018, 20 Uhr
Philharmonisches Staatsorchester Hamburg
Dirigent und Pianist:  Christian Zacharias

J. Haydn: Symphonie Nr. 91 Es-Dur Hob. I:91
A. Schönberg: Kammersymphonie Nr. 2 es-Moll op. 38
W. A. Mozart: Klavierkonzert c-Moll KV 491

2. Konzert: Sonntag, 28. Oktober 2018, 20 Uhr
Bach goes Jazz
Ramón Jaffé, Violoncello
Monica Gutman, Klavier
Jens Düppel, Schlagzeug
Dietmar Fuhr, Bass

J. S. Bach/A. Siloti: Adagio a-Moll
J. S. Bach/Z. Kodaly: 3 Choralvorspiele
J. S. Bach: Suite Nr. 1 G-Dur für Violoncello solo BWV 1007
E. Schulhoff: 5 Etudes de Jazz für Klavier
C. Bolling: Suite für Violoncello & Jazz Trio

3. Konzert: Montag, 12. November 2018, 20 Uhr
Steinway Prize Winner Concerts
Jingge Yan, Klavier

L. v. Beethoven: Bagatellen op. 119 und 126
G. Fauré: 5 Impromptus op. 25, 31, 34, 91, 102
G. Fauré: 9 Préludes op. 103
B. Bartók: Improvisation über ungarische Bauernlieder op. 20

4. Konzert: Sonnabend, 8. Dezember 2018, 20 Uhr
Ensemble Resonanz
Riccardo Minasi, Dirigent
Benjamin Beilman, Violine

I. Strawinsky: Apollon musagète
L. Bernstein: Serenade für Violine, Streichorchester,
Harfe und Schlagzeug (Klavier)
W. A. Mozart: Sinfonie Nr. 41, C-Dur, KV 551, „Jupiter“

5. Konzert: Montag, 28. Januar 2019, 20 Uhr
amarcord – Vokalensemble
Amerika!

C. Ives: „For You and Me!“
A. Copland: Four Motets
L. Beery: „I Believe“ & „Where The Old Ohio Flows“
S. Barber: „Reincarnations“ op. 16 (Auszüge)
M. Feldman: Only
H. Eisler: „Woodbury-Liederbüchlein“ (Auszüge)
C. Ives: Serenade

6. Konzert: Montag, 11. Februar 2019, 20 Uhr
Symphoniker Hamburg
Sylvain Cambreling, Dirigent

J.-P. Rameau: Suite aus der Oper „Castor und Pollux“
G. Fauré: Suite zu der Bühnenmusik „Pelléas und Mélisande“ op. 80
R. Schumann: Symphonie Nr. 3 Es-Dur op. 97 „Rheinische“

7. Konzert: Freitag, 22. März 2019, 20 Uhr
Brahms Trio Hamburg
Solveigh Rose, Violine
Clemens Malich, Violoncello
Camille Lemonnier, Klavier

Musik und Briefe von Johannes Brahms, Hanns Eisler, Gideon Klein und Felix Mendelssohn
G. Klein: Duo für Violine und Violoncello
F. Mendelssohn: Klaviertrio Nr. 1, d-Moll op.49
H. Eisler: Duo für Violine und Violoncello op. 7, 1
J. Brahms: Trio Nr. 2 C-Dur für Klavier, Violine und Violoncello, op. 87

8. Konzert: Sonnabend, 27. April 2019, 20 Uhr
NDR Elbphilharmonie Orchester
Antonello Manacorda, Dirigent
Isabelle Faust, Violine

R. Schumann: Violinkonzert d-Moll
L. v. Beethoven: Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68 „Pastorale“

9. Konzert: Sonnabend, 25. Mai 2019, 20 Uhr
Xenon Saxophonquartett

J. S. Bach: Fantasie und Fuge in a-Moll BWV 904
A. Glazounov: Saxophonquartett in B-Dur op. 109
H. Rott: Streichquartett in c-Moll

10. Konzert: Sonnabend, 15. Juni 2019, 20 Uhr
Symphoniker Hamburg
Ion Marin, Dirigent
Andrei Ioniţă, Violoncello

A. Dvořák: Konzert für Violoncello und Orchester h-Moll op. 104
F. Schubert: Symphonie Nr. 4 c-Moll D 417 „Tragische“

Sonderveranstaltung in der Caféteria des Friedrich-Ebert-Gymnasiums Freitag, 18. Januar 2019, 20 Uhr
Diskurs:
Aufbruch in die Moderne!
Karola Parry spricht mit den Gästen Juditha Häberlin, Geigerin bei Ensemble Resonanz, dem Cellisten Clemens Malich und dem Musikwissenschaftler Christoph Flamm der Musikhochschule Lübeck über neue Formate, Kreativität und den Aufbruch in die Moderne nach 1910 in der Musik.

VERANSTALTUNGEN IM HARBURGER THEATER

Morgenfeier Sonntag, 6. Januar 2019, 11 Uhr
Boris Meyn liest aus seinem Buch „Fememord“

Kindermusiktheater Sonntag, 28. April 2019, 15 Uhr
„Papa Haydns kleine Tierschau“
oder: „Wie klingt eine Giraffe?“

Ein Musiktheaterstück für Kinder ab fünf Jahren mit Jörg Schade und Judith Guntermann von Jörg Schade und Franz-Georg Stähling. Musik von Joseph Haydn, arrangiert für Bläserquintette von Ulf-Guido Schäfer.
Bei diesem Kindermusiktheater können Sie Ihre Enkel, Kinder oder Nachbarskinder im Rahmen Ihrer Mitgliedschaft und der freien Plätze mitnehmen!

Neu! Musik! Donnerstag, 2. Mai 2019, 20 Uhr
Ensemble Resonanz

Bei der Veranstaltung Neu! Musik! wird alte und neue Musik auf innovative und persönliche Weise verbunden. Moderiert wird von den Musikern selbst, Gespräche und kühle Getränke gibt es an der Bar.